APPsoluteGOLF.de
APPsoluteGOLF.de

 

 

"May the face of every

good news and the back

of every bad news

be toward us."

 

 

 

 

Schön, dass Sie wieder bei Appsolutegolf.de vorbeischauen.

 

 

Optimale Partnerbörse

 

Nun hat es also auch einen alten Golffreund erwischt. No names, no details – aber das Thema ist eigentlich während jeder Golfsaison brandaktuell.

Wie viele Ehen auf Golfplätzen schon angebahnt wurden oder genau dort auch in die Brüche gingen? Schwer zu sagen. Die Statistik, nach Lüge und Meineid bekanntlich eine der zuverlässigsten Informationsquellen, schweigt sich darüber aus. Wir 18-Loch-Insider aber kennen jedenfalls eine Wahrheit: Golfclubs sind eine optimale Partnerbörse.

 

Der chinesische Philosoph K'ung-fu-tzu, jeder Aphorismen-Fan kennt ihn als Konfuzius, lebte von 551 bis 479 vor Christus. Und so stellen wir die kühne Behauptung auf: Golfspieler war er mit Sicherheit nicht. Eher schon ein Hellseher. Wie sonst könnte er sich damals zu Beziehungskisten wie folgt geäußert haben: „Gemeinsamkeiten machen eine Beziehung angenehm, interessant wird sie jedoch erst durch die kleinen Verschiedenheiten.“ Um diese Worte jedoch richtig zu begreifen, muss man zunächst meinen Freund Hannes, dann aber auch nochmal Konfuzius verstehen, der des Weiteren sagte: „Die Liebe ist das Gewürz des Lebens, sie kann es versüßen, aber auch versalzen.“

 

Hannes, kein ganz einfacher Typ, war nach zehn Ehejahren eines Tages wieder Single. Mit seiner Frau Susanne, auch sie kein ganz einfacher Typ, hatte er zwar eine angenehme Gemeinsamkeit: das Golfspiel. Die kleine Verschiedenheit bestand unter anderem darin, dass sie besser spielte als er – und ihn das mit immer süffisanteren Äußerungen zunehmend auch spüren ließ. Und nachdem laut des deutschen Dramatikers Christian Friedrich Hebel „zwei Menschen immer zwei Extreme sind“, wurde das anfangs süße Gewürz der Liebe bald versalzen. Für Hannes gab es schließlich nur zwei Möglichkeiten: Susanne entweder mit dem 7-er Eisen … oder vielleicht doch lieber eine konventionelle Scheidung ohne Knast. Er entschied sich für letzteres, wechselte den Club – und fand schon bald ein neues Glück. Susanne wiederum wurde schnell von einem Clubmitglied getröstet, das deutlich besser spielte als sie.

 

Und damit kommen wir nun zum eigentlichen Thema – dem Golfclub als ideale Partnerbörse. Eines steht fest: Wer Golf spielt und danach regelmäßig im 19. Loch landet, wer nicht gerade aussieht wie Frankenstein und auch nicht hochgradig kommunikationsgestört ist, der kann sich das Geld für professionelle Heiratsvermittler sparen. Wenn ich deren Slogans schon lese: „Bei uns finden Sie Akademiker und anspruchsvolle Singles mit Niveau.“ Oder: „Der Weg zu einer langen glücklichen Beziehung.“ Und: „Die profesionelle Partnerbörse für gebildete Singles mit höchsten Ansprüchen.“ Irgendwann da auch stehen: „Top-Partner zum Leasen. Laufzeit offen.“

 

Das alles gibt es im Golfclub ohne Maklergebühr. Wo sonst lernt man Menschen schneller und unkonventioneller kennen als in einem 18-Löcher-Paradies. Vor allem hat man von Anfang an die Chance, in Sachen Sympathie die Spreu vom Weizen zu trennen. Man sitzt – vorausgesetzt, das „Objekt der Begierde“ gefällt einem – nach dem Spiel zusammen, plaudert über die Ups und Downs der zurückgelegten Runde, tauscht die aktuellen Gerüchte aus, lädt zu einem Gläschen ein und macht ihr/ihm Avancen. Er: Hej, dein Drive an der 16 war klasse. Sie: Ich mag deinen lockeren Schwung. Er: Mal essen gehen? Sie: Klar, gerne. Dabei kommt man sich dann im Allgemeinen rasch näher und merkt spätestens bei der Nachspeise, ob der „Zweier-Flight“ Aussicht auf einen guten Love-Score hat. So einfach geht das.

 

Virtuelles Kennenlernen im Web – für GolferInnen völlig witzlos: Sie brauchen keinen Chat, müssen keine geschönten Fotos im Internet ansehen, keine Dating-Apps herunterladen oder irgendwelchen Flirt-Communities beitreten – für sie lautet die Devise: „Analog, direkt vor Ort im Club.“ So ganz nach dem alten Werbespruch „Da sieht man auf Anhieb, was man hat“.

Und wenn man schließlich glaubt, die Richtige oder den Richtigen gefunden zu haben, trifft jener jubelnde Spruch ins Schwarze, den Johann Wolfgang von Goethe einst niederschrieb: „Heut ist mir alles herrlich; wenn's nur bliebe! Ich sehe heut durchs Augenglas der Liebe.“ Da können auch verzogene Drives oder verpatzte 30-cm-Putts das Hochgefühl nicht trüben. Vorläufig jedenfalls.

 

 

 

 

 

 

Fred König

Druckversion Druckversion | Sitemap
© appsolutegolf.de