APPsoluteGOLF.de
APPsoluteGOLF.de

Golfziel Hamburg

 

Moin Moin!

 

Die schlichte Formel für abwechslungsreiche Hamburger Golfrunden lautet: 23 x 18 + 5 x 27 = 549! So viele Golflöcher, plus die weiterer 9-Loch-Anlagen, warten in einem Umkreis von 30 Kilometern rund um die Hansestadt darauf, bezwungen oder einfach nur genossen zu werden.

 

Beginnen wir unsere Story über Hamburg mit einer kleinen, wahren Geschichte – mit der des 1854 verstorbenen Wasserträgers Johann Wilhem Bentz, ein altes Original der Stadt an der Elbe. Wenn er einst schwer beladen durch die Straßen ging, liefen ihm oft die Kinder aus der Umgebung hinterher und neckten ihn mit dem Spottnamen, den sie ihm irgendwann verpasst haben: „Hummel, Hummel!“ Und weil Bentz, wie gesagt, meist schwer beladen war, konnte er sich nur verbal wehren und rief ihnen schimpfend „Mors, Mors“ zu – eine Kurzform von „Klei di an'n Mors“ zu. Das wiederum ist schlichtweg die plattdeutsche Version jenes berühmten Zitats, das Goethe einst seinem Schauspielhelden Götz von Berlichingen in den Mund gelegt hatte. So, nun kennen Sie schon mal den historischen Hintergrund des Hamburger Grußes „Hummel, Hummel – Mors, Mors“. Womit dann noch „Moin Moin“ übrig bliebe, eine seit 200 Jahren nachweisbare und weitverbreite Grußformel, die man fast zu jeder Tages- und Nachtzeit verwendet.

 

GC Falkenstein

 

 

Großes Kino

 

Fahren wir fort mit einer anderen Geschichte – mit der des Hamburger Golf-Club Falkenstein, am 16. Januar 1906 gegründet und damit ältester Club im Dunstkreis der Hansestadt. 1910 wurde hier erstmals die Deutsche Meisterschaft ausgetragen, vier Jahre später dann die Internationale Herren-Meisterschaft von Deutschland – wegen des Kriegsausbruchs schon nach der ersten Runde abgebrochen. Im Jahr 1926 hatte der Club für damalige Zeiten schon stolze 329 Mitglieder, der Platz in Flottbeck wurde zu klein – und so zog man fünf Jahre später auf die neu gebaute Anlage in Falkenstein um. Seither (und nach vielen Modifizierungen in den folgenden Jahrzehnten) bietet dieser wundervolle, leicht hügelige Platz mit seinem alten Baumbestand und den abwechslungsreichen Spielbahnen großes (Golf)Kino. Wer hier (von Montag bis Freitag) spielen möchte, muss sich vorher anmelden; an Wochenenden/Feiertagen darf man nur in Begleitung eines Mitglieds auf die Runde. VcG-Spieler sind übrigens, wie auf einigen anderen Anlagen auch, nicht zugelassen.

Die meisten Golfplätze rund um Hamburg gehen mit der Zeit; sie werden immer wieder überarbeitet, erweitert und modernisiert. So beispielsweise auch der 1964 eröffnete GC Hamburg Ahrensburg, eine malerische 18-Loch-Anlage am Bredenbeker Teich, knapp 20 Kilometer nord-östlich von Hamburg. Eingebettet in eine herrliche Parklandschaft mit landestypischen Knicks und Teichen, ist der Platz nicht nur eine sportliche Herausforderung, sondern auch ein ganz besonderes Naturerlebnis. Seit 2008 nimmt Ahrensburg am DGV-Umweltprogramm „Golf und Natur“ teil und wurde inzwischen mit dem Zertifikat in Gold ausgezeichnet.

 

Von wegen „sssteiff“

 

Der Begriff „hanseatisch“ wird oft begleitet von dem Wörtchen „steif“. Doch damit liegt man völlig falsch – Hamburg ist in einigen Lebensbereichen sicher traditionell, jedoch alles andere als „sssteiff“. Keine andere Stadt in Deutschland hat beispielsweise einen derart bekannten Amüsier-Sprengel: St. Pauli, Reeperbahn oder Große Freiheit, unzählige Bars, Discotheken und Night Clubs – hier tobt nächtens der Bär.

Doch weg vom ungezügelten Amusement und hin zu den anderen sehens- und erlebenswerten Dingen des Lebens. Unbedingt besuchen sollte man am Sonntagmorgen den berühmten Wochenmarkt in Altona; Naturliebhaber zieht es zu Planten un Blomen in ein botanisches Paradies; oder das kulinarische Angebot – alles da, vom leckeren Fischbrötchen am Imbiß-Eck über urig-elegante Hafenrestaurants bis hin zur noblen Sterneküche. So geht es frisch gestärkt am nächsten Tag wieder auf die Runde.

Gut Glinde

 

Golf-Schmuckstücke

 

Nur rund 12 Kilometer nördlich der City stehen im 1964 gegründeten GC Hamburg-Wendlohe 27 sportlich-anspruchsvolle, sehr gepflegte Bahnen zur Verfügung. Nach der Runde kehrt man gerne im gemütlichen, großzügigen Clubhaus ein.

Etwa 14 Kilometer im Osten von Hamburg liegt die moderne, 2002 eröffnete 18-Loch-Anlage Gut Glinde. Zusätzlich gibt es noch einen 9-Loch-Platz. Bei beiden Plätzen gefällt der Top-Pflegezustand, die Trainingsmöglichkeiten (auch bei Flutlicht) sind ebenso optimal wie der freundliche Service. Des Weiteren beispielhaft: Jeden Sonntag wird ab 14 Uhr ein kostenfreier Schnupperkurs angeboten. Vergnüglich ist es, nach dem Spiel auf der herrlichen Clubhaus-Terrasse direkt neben dem 9. und 18. Grün zu sitzen und zu beobachten, was die anderen Spieler besser machen als man selbst.

Weithin bekannt ist natürlich auch der Golf & Country Club Treudelberg, ein 27-Loch-Schmuckstück der großen Architekten David Krause und Donald Steel. Mehr als 100 Bunker, eine Menge Wasserhindernisse, Biotope und 1.000 gepflanzte Bäume lassen das Spiel in dieser malerischen, typisch norddeutschen Knicklandschaft oft zur Herausforderung werden. Viele Golfer wissen es zu schätzen, dass sie hier direkt vor Ort übernachten können – im Steigenberger Hotel Treudelberg mit 225 komfortabel eingerichteten Zimmern und Suiten, Schwimmbad, Saunen und Fitness Center, und natürlich einer ausgezeichneten Kulinarik.

Abschließend noch zwei Empfehlungen für ein ebenso schönes wie abwechslungsreiches Spiel im Hamburger Umfeld. Einmal der GC Hamburg Walddörfer (gegründet 1960), dessen 18 eindrucksvolle Bahnen noch von der deutschen Architekten-Legende Bernhard von Limburger gestaltet wurden. Nach heißen Runden kann man sich hier im Schwimmbad abkühlen. Und schließlich Gut Waldhof mit einer über 40-jährigen Golftradition. Leicht hügelig, sehr viel alter Baumbestand, aufregend schöne Spielbahnen, eine Top-Gastronomie – auch in den Waldhof kommt man immer wieder gerne zurück.

Doch wo immer man nun aufteen möchte – mit einem freundlichen „Moin Moin“ liegt man an der jeweiligen Rezeption immer richtig.

 

 

Golfplätze rund um Hamburg (Auswahl)

 

Golf-Club Hamburg Wendlohe

(27 Löcher, Par 72)

www.wendlohe.de

 

Golfclub Gut Glinde

(18 Löcher, Par 72)

www.golf-gut-glinde.de

 

Hamburger GC Falkenstein

(18 Löcher, Par 71)

www.golfclub-falkenstein.de

 

G&CC Treudelberg

(27 Löcher, Par 72)

www.treudelberg.com

 

Golfclub Hamburg Walddörfer

(18 Löcher, Par 73)

www.gchw.de

 

Golf Club Hamburg Ahrensburg

(18 Löcher, Par 71)

www.golfclub-ahrensburg.de

 

Gut Waldhof Golf

(18 Löcher, Par 72)

www.gut-waldhof.de

 

Gut Kaden

Golf und Land Club

(27 Löcher, Par 72)

www.gutkaden.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© appsolutegolf.de