APPsoluteGOLF.de
APPsoluteGOLF.de

The Village at Machrihanish Dunes, Schottland

 

Beste Links-Course-Tradition

 

Der ursprünglichste Golfplatz der Welt. Luxuriöse Cottages direkt am Meer. Geschichtsträchtige Hotels, die nach sorgfältiger Restaurierung in ursprünglichem Glanz erstrahlen. Eine hervorragende gastronomische Auswahl, dazu Pubs, deren Atmosphäre längst vergangene Zeiten wiederaufleben lassen – „The Village at Machrihanish Dunes“ hat sich in kürzester Zeit zu einer hochkarätige Golfdestination entwickelt.

Machrihanish Dunes, Loch 14

Ex-Beatle Paul McCartney hat mit seinem Song „Mull of Kintyre“ diesen beson- ders reizvollen Landschaftsteil auf der Halbinsel Kintyre im Wes- ten von Schott- land berühmt gemacht. Zur schottischen Musik gehört natürlich der Dudelsack – und den muss man einfach lieben. Die Töne, die ihm entlockt werden, haben etwas so Erdverbundenes und Archaisches, dass einem die Knie weich werden und man sofort zu einem Single Malt greifen muss – natürlich vorausgesetzt, man liebt den Dudelsack-Sound. Ich liebe ihn. Vor allem dann, wenn ich die schot- tische Nationalhymne höre, die ich als Klingelton auf meinem Smartphone installiert habe: „Scotland the Brave“. Es gibt noch eine Konkurrenzhymne („The Flower of Scot- land“) und eine weitere mit „Scots Wha Hae“. Und das alles ist natürlich inoffiziell, denn auch in Schottland ertönt bei offiziellen Anlässen „God save the Queen“. Ich bin aller- dings ziemlich sicher, dass Paradeschotten wie Sean Connery oder Colin Montgomerie auf meiner Seite sind – also bei „Scots the Brave“. Und damit wäre der musi- kalische Teil abgehakt.

Bilderbuchlandschaft: Machrihanish Dunes

 

Noch ein Geheimtipp

Doch nun zum wundervollen „The Village at Machrihanish Dunes“, unweit des Städtchens Campbeltown. Das Village besteht aus dem „Machrihanish Dunes Golfplatz“, dem „Ugadale Hotel“, dem „Royal Hotel“, „The Kintyre Club“, „Serenity Spa“ und dem „The Old Clubhouse Pub“. Ziemlich viel auf einen Haufen – aber es ist ja auch eine exzellente Golf- und Wohlfühldestination, die noch als Geheimtipp gilt und von der man inständig hofft, dass es auch noch eine Weile so bleibt.

Nachrihanish Dunes, Loch 13

Will man Golf in einer wundervol- len Links-Course-Tradition spielen, dann ist „Machri- hanish Dunes“ der Schlüssel da- zu. Echte Links- plätze werden in Schottland nicht gebaut, sondern die Landschaft hat sie hervorgebracht. Auf den insgesamt 110 Hektar des „Machrihanish Dunes“-Golfplatzes wurden tatsächlich nur sieben Löcher in dieses fantastische 18-Loch-Golferlebnis umgewandelt, sechs davon führen direkt am Meer entlang. Unter dem wachsamen Auge des renommierten Golfplatzdesigners David McLay Kidd wurden ausschließlich die Abschläge und Grüns onduliert und ein- gesät, die Fairways sind genauso ursprünglich, wie sie die Natur vorbestimmt hat.

Das bedeutet: unverfälschtes Linksgolf wie auf einem Golfplatz aus dem 19. Jahrhundert mit den Annehmlich- keiten und Platzbedingungen, die von Golfern heutzutage erwartet werden. Eingebettet in eine einmalige Dünen- landschaft, das Meer vor der Nase, eine beeindruckende Ursprünglichkeit – so müssen einst Old Tom Morris oder Willie Park auf die Runde gegangen sein. In der Haupt- saison (1. April bis 30. Oktober) bezahlt man für diesen grandiosen 18-Löcher-Genuss 55 Pfund (Nebensaison vom 1. November bis 31. März: 30 Pfund).

Ein weiterer Hit: Nur eine Schlagweite entfernt liegt der altehrwürdige „Machrihanish Golf Club“, dessen Designer kein geringerer als Old Tom Morris war. Dieser Platz rangiert weltweit unter den Top 100 und ist bekannt für eines der berühmtesten Eröffnungslöcher. Gäste von „Machrihanish Dunes“ erhalten hier reduzierte Greenfees.

Charmant und luxuriös: Das Ugadale Hotel

 

Luxus als Standard

Natürlich wohnt man in „The Village at Machrihanish Dunes“ exzellent. Beispielsweise im „Ugadale Hotel“, das schon vor über dreißig Jahren als eines der Luxus-Hotels in Westschottland galt, vor einem Jahr umgebaut und groß- zügig restauriert wurde. Mit 22 luxuriösen Zimmern und Suiten (viele davon mit herrlichem Ausblick auf den Atlantik und den Machrihanish Golf Club), mit Restaurant und Bar, dem Serenity Spa und Fitness Center läuft es zu neuer Höchstform auf.

David Southworth, Vorsitzender und Geschäftsführer von Southworth Development LLC: „The Ugadale Hotel in Machrihanish ist der höchste Standard einer Luxusun- terkunft, den wir im Village bieten können.“ Ergänzend zum historischen Charme des Hotels bringt „The Kintyre Club“, ein gemütliches und einladendes Restaurant mit Bar, in der Atmosphäre eines einst 1825 gegründeten Privatclubs den Geist guter alter Zeiten zurück. Traditionell schottisch eben.

Daneben gibt es die „Ugadale Cottages“, die 2010 vom Golf Tourism Scotland als „Hotel des Jahres“ (in der Kategorie kleine Hotels/Gästehäuser) ausgezeichnet wurden – ideale Unterkünfte für vier Personen.

Das Royal Hotel in Campbeltowns Altstadt

Nur ein paar Kilo- meter entfernt, in Campbeltowns Alt- stadt, erlebt der Be- sucher ein weiteres DeLuxe-Feeling – und zwar im eben- falls renovierten „Royal Hotel“, das 1907 erbaut wurde und auch durch seine einmalige Lage am Wasser mit Blick auf den Hafen besticht. Das „Royal“, für Besucher von „The Village at Machrihanish Dunes“ eine stilvolle Stadtunter- kunft, bietet in einem Umfeld gediegener Eleganz sämtliche Einrichtungen und Annehmlichkeiten, die man von einer modernen Luxusherberge erwartet. Die 23 Gästezimmer sind geschmackvoll eingerichtet, das „Black Sheep Pub“, benannt nach den berühmten Schafen der Hebriden, ist ein beliebter Treffpunkt. Für kulinarische Genüsse sorgt der „Harbourview Grille“, der zu den besten Restaurants in ganz Kintyre zählt.

Fazit: Wer in einer der landschaftlich schönsten Gegenden Schottlands einen ebenso komfortablen wie spannenden Golfurlaub genießen und dabei ein unverfälschtes schot- tisches Lebensgefühl erleben möchte – Machrihanish Dunes ist dafür eine erste Adresse.

 

Fred König

Druckversion Druckversion | Sitemap
© appsolutegolf.de